Biolandhof Dihlmann

Standortangepasstes nachhaltiges wirtschaften & ökologische Prinzipien

Unser Hof im Winter

Unser Hof im Winter

1995 kam Familie Dihlmann in die nordöstliche Altmark, um in Hindenburg einen landwirtschaftlichen Betrieb zu kaufen. Erfahrungen im ökologischen Landbau brachten Vater Günter und Sohn Michael Dihlmann vom elterlichen Hof in Württemberg mit. Ihre zunächst 70 Hektar bewirtschafteten sie daher von Anfang an nach den ökologischen Grundsätzen von Bioland. Alsdann folgend siedelten auch die Brüder Jörg und Stefan in die Altmark, so daß nun drei landwirtschaftliche Betriebe in Busch zusammen arbeiten.

In der Nähe der Elbe gibt es gutes Ackerland, das einen ertragreichen Ackerbau ermöglicht. Das Brotgetreide wird in einem Lager in Busch gelagert über die Erzeugergemeinschaft Öko-Korn-Nord vermarktet.

Stall2015V1 Kh2015V2_mini


Die Milchviehhaltung im geräumigen Stall bietet den Tieren genügend Bewegungsfreiraum und Auslauf. Im Sommer sind die Kühe auf der anliegenden Weide. Die Rindermast erfolgt im Sommer auf der Weide, im Winter im geräumigen Tiefstreustall. Außerdem werden auf dem Betrieb etwa 70 Mastschweine gehalten. Die Schweine und Rinder werden auf dem Hof geschlachtet, zerlegt und vermarktet.

Eine Besonderheit des Hofes sind die sogenannten „Erlebnisschlachtungen“, bei denen unter Mithilfe des Kunden Schweine vor Ort geschlachtet und ganz nach Kundenwunsch verarbeitet werden.

Die Betriebe


Biolandhof Michael und Stefan Dihlmann GbR

  • Ackerbau und Schweinezucht
  • 450 ha, davon 300 ha Marktfrucht
  • 60 Schweine für die Direktvermarktung und Erlebnisschlachtungen
  • zwei Mitarbeiter, einen Auszubildenden
  • Zwei Praktikanten

Biolandhof Klaus Dihlmann

  • 130 ha Marktfrucht & Handel
    – Weizen
    – Dinkel
    – Roggen
    – Triticale
  • 1 Mitarbeiter
sachsen-anhalt-logo
eu-flagge
euler-font
europa-investiert-in-land